Unternehmensberatung & Consulting international

REFA Consulting.

Online-Seminare International

Schonender Umgang mit knappen Ressourcen

Es gibt keinen „Planet B“, keine zweite Erde. Daher müssen die global begrenzten Ressourcen überall auf der Welt möglichst rationell eingesetzt werden, um Verschwendung – im Lean-Ansatz „Muda“ genannt – zu vermeiden und die Wertschöpfung auf allen Ebenen zu optimieren. Als international agierendes Unternehmen – welcher Größenordnung auch immer – können Sie Ihren Teil dazu beitragen und dabei sogar noch von Einsparungen profitieren. REFA International berät und coacht Sie dabei, vor Ort, in Ihrer Niederlassung im Ausland oder auch virtuell in Form von Webinaren – nicht nur zu diesem Thema.

Eine der wichtigsten Ressourcen sind die Menschen, denn in vielen Bereichen tragen sie die Hauptlast der unternehmerischen Tätigkeiten. Der effiziente Einsatz der Mitarbeitenden wird dabei zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil im nationalen und internationalen Umfeld, auch unter den Rahmenbedingungen von Globalisierung und Digitalisierung. Die Aufgabe eines verantwortungsvoll handelnden Unternehmens ist also, die Arbeitssysteme so zu gestalten, dass die Beschäftigten ihre Aufgaben unter optimalen Bedingungen erfüllen können. Hier haben sich REFA Multimomentaufnahmen bewährt, um vermutete Schwachstellen bloßzulegen und Verbesserungspotenziale aufzuzeigen.

Die Multimomentaufnahme – der Klassiker im internationalen Einsatz

REFA und damit auch REFA International bietet ein seit Jahrzehnten bewährtes und immer wieder aktualisiertes Hilfsmittel zur Analyse des Betriebsgeschehens an: die Multimomentaufnahme. Während bei der Zeitaufnahme, dem zweiten Klassiker, die Dauer von definierten Arbeitsschritten in einem Prozess gemessen wird, wird bei der Multimomentaufnahme die Häufigkeit von betrieblichen Abläufen – darunter fallen Tätigkeiten, Funktionen und Ereignisse – an verschiedenen Arbeitssystemen erfasst. Die Daten werden dabei über einen längeren Zeitraum zu unterschiedlichen, aber jeweils vorher festgelegten Zeitpunkten erhoben. Diese Aufnahmen können flexibel gehandhabt werden: Sie können von einer oder mehreren Personen übernommen und auch zwischendurch unterbrochen und später fortgesetzt werden. Bei geistigen und kreativen Tätigkeiten erfolgt die Multimomentaufnahme nicht durch einen externen Beobachter, sondern durch Selbstaufschreibung der arbeitenden Person.

Um statistisch gesicherte Aussagen für die Gesamtprozesse treffen zu können, wird die Anzahl der Aufnahmen, also der stichprobenartigen Beobachtungen von Abläufen in den Prozessen, auf die gewünschte Genauigkeit der Aussage abgestimmt. Aus den prozentualen Anteilen dieser Abläufe kann auch deren relativer und, anhand der Gesamtprozessdauer, deren absoluter Zeitbedarf errechnet werden. Dies ist die Basis für die Optimierung.

Die Vorgehensweise

Die Multimomentaufnahme besteht aus einem achtstufigen REFA-Standardprogramm mit festgelegtem Ablauf:

  1. Ziel festlegen
    Als Ziel formuliert werden kann z. B die Ermittlung von (Zeit-)Anteilen für bestimmte Ablaufarten am Gesamtprozess, von Beschäftigungsgraden der Mitarbeitenden oder Nutzungsgraden von Betriebsmitteln.
  2. Ablaufarten festlegen und beschreiben
    Dazu gehören z. B. aufeinander folgende Handlungsabläufe in der Fertigung, der Montage und der Logistik, die eindeutig zu beschreiben und durch kurzes Beobachten zu identifizieren sind.
  3. Rundgangsplan und Beobachtungsstandorte festlegen
    Der Rundgang verläuft z. B. von der Maschinenhalle über die Werkstatt zum Lager zu jeweils festgelegten Beobachtungsplätzen.
  4. Zahl der Beobachtungen festlegen
    Die Anzahl der Beobachtungen, also der Stichprobenumfang, hängt ab von der gewünschten Genauigkeit der Aussage. Statistisch relevant sind Größenordnungen von mehreren Tausend Beobachtungen.
  5. Rundgangszeitpunkte bestimmen
    Jeder Rundgang kann z. B. zu jeder vollen Stunde mit jeweils fünf Minuten Zu- oder Abschlag von Runde zu Runde beginnen. Wichtig ist eine zufällige Festlegung – auch der Anzahl der Beobachtungen pro Tag –, damit Regelmäßigkeiten nicht zu einer Beeinflussung der Aufnahme führen.
  6. Die ersten 500 Beobachtungen durchführen
    Die ersten Beobachtungen finden z. B. als Proberundgang statt, um die Abläufe kennenzulernen und die Durchführungsqualität der Aufnahme zu sichern.
  7. Zwischenauswertung
    Die sich hier abzeichnende Verteilung von Häufigkeiten kann zur Verbesserung der Beobachtungsabläufe und zur Nachjustierung der Anzahl von Beobachtungen bzw. Rundgängen genutzt werden.
  8. Endauswertung
    Die erhobenen Daten werden statistisch ausgewertet, optisch aufbereitet (in Form von Grafiken und Tabellen) und als Aussagen ausformuliert. So zeigen sie Rationalisierungs- und Einsparpotenziale auf und können als Entscheidungsgrundlage dienen, um Abläufe zu optimieren und Durchlaufzeiten und Kosten zu verringern.

REFA International: Unser Leistungsangebot

Die Durchführung einer Multimomentaufnahme erfordert Sorgfalt und methodisches Know-how. REFA International übernimmt für Sie bei Ihnen vor Ort, auch in Ihrer Auslandsniederlassung, mit hoch qualifizierten und erfahrenen Experten diese Untersuchungen. Alle Details werden Ihnen in einem übersichtlichen und rechtskonformen Abschlussbericht zur Verfügung gestellt. Damit können Sie unmittelbar in die Analyse- und Optimierungsphase einsteigen.

Möchten Sie für die Multimomentaufnahmen eigenes Personal einsetzen, unterstützt REFA International Sie bei der effizienten Durchführung mit Schulungen und Webinaren sowie Hard- und Softwarekomponenten zur Datenerhebung und Auswertung. So erhalten Sie aussagekräftige, dokumentierte Ergebnisse, mit denen Sie Einspar- und Rationalisierungspotenziale in Ihrem Unternehmen erschließen können.

Ihre Ansprechpartnerin

Bettina DirksBettina Dirks
Koordination Consulting
Tel. +49(0)89 42 01 74 71
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!